Bangalore Whippet’s Tail

Bangalore Whippet’s Tail

Bangalore Whippet’s Tail
Name: Bangalore Whippet’s Tail
Art: Capsicum frutescens x Capsicum annuum
Herkunft: Bangalore, Indien
Typ: Chili
Scoville Heat Units: 30.000 – 60.000 SHU
Schärfe: Scharf
Schärfegrad: 7
Blütenfarbe: Weiß
Fruchtfarbe (unreif): Hellgrün glänzend, Richtung Reife Dunkelgrün
Fruchtfarbe (reif): Rot
Fruchtgröße: 20 bis 35 cm
Geschmack: Fruchtig scharf, sehr geschmackvoll
Verwendung: Frisch, Getrocknet, Chiliflocken, Pulver, Pizza, Salate, Zum Kochen, Als Deko
Aussaat und Anzucht: Februar bis April (Indoor)
Aussetzen ins Freiland/Töpfe: Mitte Mai, nach den Eisheiligen
Ernte: 70 – 90 Tage nach der Blüte

Die Bangalore Whippet’s Tail ist eine Kreuzung aus einer Bangalore Torpedo (Capsicum frutescens) und einer Whippet’s Tail Chili (Capsicum annuum). Sie gehört hierdurch zu den Arten Capsicum frutescens und Capsicum annuum, wobei optisch der C. annuum Teil überwiegt. Schärfemäßig liegen die sehr langen und dekorativen Chilis auf einem sehr angenehmen Niveau. Durch den Mix der beiden Arten entsteht ein recht besonderer, einzigartiger Geschmack. Bangalore Whippet’s Tail Pflanzen können recht groß werden und bilden ihr Früchte sehr kompakt hängend aus. Bedingt durch das Gewicht der vielen Chilis sollte die Pflanze dementsprechend gestützt werden. Dies macht sie weniger anfällig für den Wind und die schweren Triebe knicken weniger leicht ab.

Verwendung

Durch ihre tolle Optik und ihren besonderen Geschmack eignet sich die Bangalore Whippet’s Tail Chili sowohl zur Zierde als auch zum Schärfen und Würzen von jeglichen Gerichten. In den Sommermonaten lassen sich die dekorativen Chilis gut an der Luft trocknen. Ab Herbst sollten sie in einem Dörrgerät oder im Backofen getrocknet werden, um die Schimmelgefahr zu vermeiden. Die getrockneten Chilis können in Bündeln aufgehängt werden und sind ein Blickfang in jeder Küche. Alternativ lassen sie sich getrocknet auch zu Flocken oder Pulver verarbeiten. Durch ihre Größe eignet sich die Bangalore Whippet’s Tail nur in Stücke geschnitten zum Einlegen.

Blüte

Die Blüte ist groß bis sehr groß und besteht aus fünf bis sechs und selten auch aus vier Blütenblättern. Die Blütenblätter selbst sind weiß gefärbt und bilden oft große Lücken zwischen den einzelnen Blättern.

Bangalore Whippet's Tail Blüte
Eine typische Bangalore Whippet’s Tail Blüte.

Frucht und Ertrag

Bangalore Whippet’s Tail Chilis können 20 bis 35 cm groß werden und erreichen im Durchschnitt eine Größe von etwa 27 cm. Sie sind zunächst sehr hellgrün gefärbt und besitzen eine glatte und glänzende Oberfläche. Mit der Reife ändert sich die Farbe zu einem dunklen bis sehr dunklen Grün. Im ausgereiften Zustand wechseln die Chilis ihre Farbe schließlich zu einem intensiven Rot. Eine einzige Bangalore Whippet’s Tail Pflanze kann sehr viele Früchte tragen. Sie eignet sich sowohl gut zur Haltung in Töpfen als auch im Freiland und im Gewächshaus. Als Topfgröße werden mindestens 10 Liter Volumen empfohlen.

Bangalore Whippets Tail Chili
Reife und unreife Bangalore Whippet’s Tail Chilis.

Samen

Die Samen sind mittelgroß und weiß gelblich gefärbt. Sie besitzen eine recht untypische fast nierenartige Form.

Geschmack und Schärfe

Geschmacklich ist die Bangalore Whippet’s Tail sehr angenehm und fruchtig. Durch die Kreuzung der beiden Capsicum Arten besitzt sie eine recht einzigartige Geschmacksnote. Die roten und reifen Chilis sind mit 30.000 bis 60.000 SHU auf der Scoville Skala relativ scharf. Für den geübten Schärfeliebhaber eignen sie sich allerdings natürlich auch hiermit gut als Snack 😉

Bangalore Whippet’s Tail Bilder

Bangalore Whippet's Tail Pflanze
Eine noch recht kleine Bangalore Whippet’s Tail Pflanze.
Bangalore Whippets Tail Größe

Bangalore Whippet's Tail

Bangalore Whippets Tail Chili im Gewächshaus
Junge Bangalore Whippet’s Tail Pflanzen mit den ersten Früchten in einem Gewächshaus.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *